VDI Kühlturmregel 2047 Blatt 2 & 3

VDI Kühlturmregel 2047 Blatt 2 & 3, 42. BImSchV … – Was kommt 2017 neu auf Sie zu?

Seit Januar 2015 ist die VDI Kühlturmregel „Rückkühlwerke – Sicherstellung des hygienegerechten Betriebs von Verdunstungs­kühlanlagen“ VDI 2047 Blatt 2 in Kraft. Die Richtlinie ist mit der Veröffentlichung eine allgemein anerkannte Regel der Technik. Die Inhalte sind dementsprechend einzuhalten bzw. umzusetzen. Damit sind bereits seit 2015 einige neue Aufgaben und Herausforderungen auf die Betreiber von offenen Kühlsystemen zugekommen. Weiterlesen

Desinfektion in der Wasserversorgung

Wasserversorgungskonzepte nach § 38 (3) NRW-LWG – IWW Kolloquium

Am 3.05.2017 fand im IWW ein Kolloquium zur Umsetzung der Wasserversorgungskonzepte nach § 38 Absatz 3 des Landeswassergesetzes NRW statt. Als Referenten für die mit über 60 Teilnehmern voll besetzte Veranstaltung waren Lars Richters vom Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, Ulrich Peterwitz von der Gelsenwasser AG, Achim Schubert von der RWW Rheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft mbH sowie Juliane Koti und Dr. Hans-Joachim Mälzer von IWW gewonnen worden. Weiterlesen

Wasserverluste: Technisch-wirtschaftliche Bewertung als neue Dienstleistung am IWW

Spezifische Wasserverluste sind neben z. B. Schadensraten ein wichtiger Indikator für den technischen Leitungszustand. Steigende Schadens- und Wasserverlustraten können auf eine zunehmende Weiterlesen

Baden im Fluss

Baden im Essener Baldeneysee ab Mai 2017 wieder möglich

Vorfreude machte sich breit, als auf der Pressekonferenz am 26. April 2017 die Eröffnung der ersten Pilotbadestelle an der Ruhr am Seaside Beach Baldeney bekannt gegeben wurde. Jahrelange intensive Forschung und die Zusammenarbeit vom IWW Zentrum Wasser, Ruhrverband Weiterlesen

ER-Calux, östrogenes Wirkpotenzial

ER-CALUX: Sensitive Methode zur Untersuchung des östrogenen Potentials von Wasserproben

Hormonell aktive Substanzen, zum Beispiel aus der Anti-Baby-Pille, aus Medikamentenrückständen oder Pflanzenschutzmitteln können bereits in sehr geringen Konzentrationen einen Effekt auf die Entwicklung von aquatischen Organismen haben, wie zum Beispiel eine Verweiblichung von Fischen, Schnecken etc. [1]. Weiterlesen

Integrierter Umgang mit Wasser in der Stadt

Die von der Stiftung Zukunft NRW geförderte Junior-Forschungsgruppe „Wasser in der Stadt der Zukunft“ vereint Fachkompetenzen aus der Stadt- und Raumforschung, der siedlungswasserwirtschaftlichen Ingenieurstechnik, sowie des betriebswirtschaftlichen Controllings Weiterlesen