Auszeichnung für Masterarbeit im SIGN-Verbundprojekt

Das Zentrum für Wasser- und Umweltforschung (ZWU, www.uni-due.de/zwu) der Universität Duisburg-Essen (www.uni-due.de) hat zum 11. Mal den Young  Scientist Award (YSA) für herausragende, innovative und umweltbezogene Abschlussarbeiten von Studierenden und Nachwuchswissenschaftlern verliehen. Das externe Auswahlgremium, bestehend aus Praxis-Experten aus dem nicht-universitären Bereich, und der ZWU-Vorstand vergaben jeweils drei Auszeichnungen für hervorragende Masterarbeiten und Dissertationen.

Ausgezeichnet wurde u.a. die Masterarbeit von Cora Schmid, die am IWW im SIGN-Projekt (www.water-sign.de) unter Betreuung von Dr. Tim aus der Beek (Bereich Wasserressourcen-Management) und Prof. Elke Dopp (Bereich Toxikologie der WQ) angefertigt wurde. Titel der Arbeit von Frau Schmid ist: „Toxicity testing and evaluation of (eco)toxicological risk potential of drinking- and surface water of Lake Taihu, China“. Zur Bearbeitung dieser Thematik reiste Frau Schmid zu mehreren Messkampagnen nach China und analysierte die Wasserproben dann am IWW. Ergebnisse dieser Arbeit wurden bereits publiziert (Jia & Schmid, Sci Total Environm, 2019).  Die Untersuchungen führt sie im SIGN II-Projekt (Kooperation der Bereiche WR und WQ-Tox am IWW) weiter und promoviert derzeit an der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen.

Weiterführende Informationen zu Preisträgern, Projekten und Inhalten sind unter www.uni-due.de/zwu abrufbar oder bei Dr. aus der Beek bzw. Prof. Dopp erhältlich. Wir gratulieren allen Preisträgern!

Social media links: IWW auf LinkedIn, ToxLab auf Twitter (@IWW_ToxLab)