Wassernetze

Bereich Wassernetze

In Anlagen der öffentlichen Wasserversorgung, der Sanitär- und Heizungstechnik sowie der industriellen Versorgung erarbeiten wir risikobasierte Instandhaltungsstrategien und strategische Korrosionsschutzkonzepte auf der Basis von Korrosionsdiagnostik und materialtechnischer Zustandsbewertungen. Dazu kommen Nutzungsdauerprognosen, Berechnung der Rohrstatik und Schadensanalysen für betroffene Leitungen und Anlagenteile.

Umfangreiche Erfahrungen besitzen wir auf dem Gebiet der Leitungsspülung – von der Erstellung wirksamer Spülkonzepte für einzelne Leitungen unter schwierigsten Rahmenbedingungen bis zu Spülstrategien für gesamte Netzabschnitte.

Materialprüfungen und Schadensanalysen können an allen Werkstoffen durchgeführt werden. Besonderes Expertenwissen ist bei metallenen Bauteilen (Guss, Stahl, nichtrostender Stahl, Kupfer, Messing und andere Legierungen) und zementgebundenen Werkstoffen, z.B. Asbestzementleitungen, vorhanden.

Unser Team verfügt über langjährige Erfahrungen und detailliertes Fachwissen zu Korrosionsvorgängen in wasserführenden Anlagen und zur Rohrnetzbewertung. Wir bewerten den Einfluss der Wasserbeschaffenheit auf die Korrosion von Werkstoffen, optimieren Korrosionsschutzmaßnahmen (z.B. den Einsatz von Korrosionsinhibitoren), unterstützen Kunden bei betriebsbegleitenden Korrosionsüberwachungen (z.B. Kathodischer Korrosionsschutz) und führen Werkstoff- und Bauteilprüfungen in praxisnahen Prüfständen durch.

Wir setzen eine Palette klein- und großtechnischer Testanlagen (z.B. Rohrteststände, Ringsäulen, Kreislaufteststände inkl. erforderlicher Wasseraufbereitung) für gezielte Korrosionsuntersuchungen ein und haben hoch spezialisiertes Messequipment (Elektrochemische Messverfahren wie z.B. Impedanz, elektrochemisches Rauschen, Critical Pitting Temperature, Avestazelle, Online Messungen von Betriebs- und Wasserparametern inkl. Fernüberwachung) sowie moderne Software – u.a. zur Rohrnetzbewertung, zur hydraulischen Modellierung und zur Zustandsbewertung.

Unsere Wissenschaftler machen nationale und europäische Forschung für DVGW, BMBF, BMWi, EU und Industriekunden. Schwerpunkte bilden hierbei die Prüfung und Bewertung des Korrosionsverhaltens von Werkstoffen wie Guss, Stahl, nichtrostender Stahl, Kupfer, Kupferwerkstoffe, Asbestzement u.a. in unterschiedlichsten Korrosionssystemen, die Entwicklung zerstörungsfreier Inspektions- und Prüfverfahren, die Bewertung des Alterungs- und Ausfallverhaltens metallener Rohrleitungen, intelligente Netzüberwachungssysteme, innovative Konzepte zur unkonventionellen Leitungsreinigung sowie die technische und ökonomische Bewertung von Instandhaltungssystemen. Wir arbeiten in Verbundvorhaben an Zukunftsperspektiven der Wasserversorgung, zum Beispiel im Klimawandel (BMBF dynaklim) oder zu neuartigen urbanen Wasserversorgungskonzepten (EU TRUST, BMBF TWIST++).

Die IWW-Experten sind gefragt in nationalen und internationalen Gremien (DVGW, DIN, GfKORR, CEN, CEOCOR, IWA).

ANSPRECHPARTNER

Dr. Angelika Becker
Telefon: +49 208 40303 260
E-Mail: a.becker@iww-online.de

Maxim Juschak
Telefon: +49 208 40303 618
E-Mail: m.juschak@iww-online.de

Birgitta Baron
Bereichssekretariat
Telefon: +49 208 40303 301
E-Mail: wn@iww-online.de