Datenerhebung für Sand- und Fettfänge – Kostenlose Messung des Sandabscheidegrads für einen Teilnehmer

Das Fachgebiet Wasserversorgung und Grundwasserschutz am Institut IWAR der TU Darmstadt und das IWW Zentrum Wasser führen gemeinsam innerhalb des Forschungsprojekts „Sand-LeitModul“ (gefördert mit Mitteln der Deutschen Bundesstiftung Umwelt) eine Datenerhebung zu kommunalen Sand- und Fettfängen sowie Sandwäschern in Deutschland durch.
Von den Projektbeteiligten wurden in mehreren praxisnahen Forschungs- und Entwicklungsprojekten kommunale Sandfanganlagen untersucht bzw. neue Sandfangtypen mit entwickelt. Im Zuge der Untersuchungen hat sich gezeigt, dass im kommunalen Bereich sehr unterschiedliche Bauformen von Sandfängen anzutreffen sind. Hierbei sind bei den Sand- und Fettfängen vor allem fertige Kompaktanlagen von verschiedenen Herstellern und in der Regel in Beton erstellte Baukörper zu unterscheiden. Sand- und Fettfänge aus Betonbaukörpern werden normalerweise von Ingenieurbüros geplant, deren Berechnungen und Bauausführungen auf den Empfehlungen der DWA basieren.

Hierbei ergeben sich durch die Spannweite der Empfehlungen und der vor Ort vorhandenen Erfordernisse z.T. sehr große Unterschiede in der Bauweise des Sand- und Fettfangs, des eventuell vorhandenen Sandwäschers sowie der Zu- und Ablaufkanäle am Baukörper.

Das Ziel dieses Fragebogens ist es zum einen, die weitere Forschung zu unterstützen und mit den Ergebnissen aus der Praxis vertiefende Erkenntnisse zu den verschiedenen Sandfangtypen zu erlangen. Zum anderen soll für Planer und Betreiber von Sand- und Fettfanganlagen sowie Sandwäschern eine Bestandsaufnahme geschaffen und mögliche praktische Lösungswege aufgezeigt werden. Die Ergebnisse sollen in zusammengefasster und anonymisierter Form, nach Rücksprache mit den Teilnehmern, in einer Fachzeitschrift der Siedlungswasserwirtschaft veröffentlicht werden. Einzelne Anlagenbetreiber sollen im Nachgang zum Fragebogen kontaktiert und interviewt werden, um tiefergehende Fragestellungen zu erörtern.

Im Zuge der Forschungs- und Entwicklungsprojekte wurde auch ein Sandprobenahmeverfahren für den laufenden Betrieb entwickelt, mit dessen Hilfe eine Bilanzierung des Sandabscheidegrads des Sandfangs ermöglicht wird. Genaueres hierzu erfahren Sie bei den unte genannten Ansprechpartnern. Für einen der an der Umfrage teilnehmenden Betreiber bietet die Technische Universität Darmstadt zusammen mit dem IWW Zentrum Wasser im Rahmen des Projektes die Möglichkeit einer kostenlosen Sandprobenahme/-bilanzierung am bestehenden Sandfang an. Voraussetzung hierfür sind passende Rahmenbedingungen. Schnelle Rückmeldungen werden bevorzugt behandelt.

Für weitere zwei Betreiber werden Sandprobenahmen/-bilanzierungen zu vergünstigten Konditionen angeboten. Auch hier werden schnelle Rückmeldungen bevorzugt behandelt.

Hier finden Sie den Fragebogen zur Datenerhebung.

Bei Fragen können Sie sich gerne an folgende Ansprechpartner wenden. Dort können Sie den Fragebogen auch im pdf-Format erhalten, wenn Sie nicht online teilnehmen möchten:

Julian Mosbach TU Darmstadt (06151/16-20807)
Dr. Alexander Sonnenburg IWW Zentrum Wasser (0208/40303-615)

Deadline für die Teilnahme an der Datenerhebung: 31. Oktober 2019