Abwasser-Analytik

Abwasser-Analytik

Das IWW bietet eine breite Palette mikrobiologischer und chemischer Analysenparameter auch für den Abwasserbereich an. Dazu gehören:

  • Analytik auf Arzneimittel, Pharmaka, Hormone, Röntgenkontrastmittel, Flammschutzmittel, Industriechemikalien und Emerging Pollutants
  • Untersuchung auf alle relevanten organischen Halogenverbindungen und Kohlenwasserstoffe
  • Leuchbakterientest, AOX etc.

Die Fälle von Legionellenerkrankungen in Warstein (2013) und Ulm (2010) lenken die Aufmerksamkeit erneut auf Rückkühlwerke und – was neu ist – auf Kläranlagen. Bei erhöhten Wassertemperaturen und günstigen Nährstoffbedingungen kann es dort im Abwasser zu einer Massenvermehrung von Legionellen kommen. Diese werden dann potentiell in den Vorfluter – das Oberflächengewässer – eingetragen.

Das IWW hat seine langjährige Kompetenz in der Legionellen-Analytik von Kühl- und Prozesswässern genutzt, um das Analysenspektrum auf den Abwasserbereich auszudehnen. Neben dem kulturellen Legionellen-Nachweis kann auch die molekularbiologische Quantifizierung mittels qPCR erfolgen.

Ebenso sind toxikologische Untersuchungen möglich, um z. B. weitergehende Abwasserbehandlungsmethoden hinsichtlich der Bildung von Abbau- und Nebenprodukten zu bewerten.

Bitte sprechen Sie uns für weitere Informationen an.

Ansprechpartner

Dr. Bernd Bendinger
Telefon: +49 208 40303 411
E-Mail: b.bendinger@iww-online.de
VERWANDTE IWW-THEMEN
Metabolitenbildung beim Einsatz von Ozon
Actin, Tubulin, DNA, Toxikologische Untersuchungen
Legionellen
Molekularbiologische Schnell-Analytik
Kühlwasseranalytik