Dreidimensionale Berechnung von Trinkwasserleitungen mit CFD

Trinkwassernetze werden bisher praktisch ausschließlich räumlich 1-dimensional numerisch berechnet. Mit CFD kann auch die Querschnittsfläche aufgelöst und somit die Rohrströmung in echten 3 Dimensionen untersucht werden. Dies kann z.B. Bei örtlich komplexen hydraulischen Bedingungen wie Rohrabzweigungen in Transportleitungen interessant sein.

Aber auch die Untersuchung von korrosiven Rohrleitungen, Dichteströmungen durch Temperaturunterschiede, chemische Vermischungsprozesse verschiedener Wässer oder von Ablagerungen durch Sedimentation sind mit Hilfe von CFD möglich. Im Zusammenhang mit Spülstrategien kann Detailwissen zum Ablagerungsverhalten bei ortsspezifischen Rohrleitungssystemen zu effizienten Lösungen beitragen.

Ansprechpartner

Dr. Alexander Sonnenburg
Telefon: +49 208 40303 615
E-Mail: a.sonnenburg@iww-online.de
VERWANDTE IWW-THEMEN

WEITERE INFORMATIONEN