Hochwasserschutzmanagement

Hochwässer können die Wasserversorgung in ihrer Funktionstüchtigkeit beeinträchtigen oder sogar gänzlich stören. Da Wassergewinnungsanlagen in der Nähe von Oberflächengewässern vielfach im natürlichen Überflutungsbereich liegen, sind sie damit potenziell hochwassergefährdet. Die Ertüchtigung der jeweiligen Gewinnungsanlagen an klimawandelinduzierte Hochwasserrisiken kann für Sie als Betreiber mit hohen Kosten verbunden sein.

Zur Bewertung der hydrologischen und hydraulischen Situation führt das IWW eine Betroffenheitsanalyse Ihrer Anlage durch. In dieser Analyse werden zunächst die möglichen klimawandelbedingten Veränderungen und die Überflutungshöhen für verschiedene Jährlichkeiten dargestellt und bewertet sowie das Hochwassermanagement (z. B. Sicherungsmaßnahmen) überprüft und ggf. optimiert. Zusätzlich werden Vorschläge für die Einrichtung eines Frühwarnsystems erarbeitet (z. B. Benennung von Warnwerten für aussagekräftige Pegel im Oberstrom) und die Kosten für eine hochwasserangepasste Infrastruktur ermittelt. Hierzu nutzen wir eine Vielzahl von verfügbaren Datenquellen, moderne Auswertesoftware und Geografische Informationssysteme (GIS).

ANSPRECHPARTNER

Dr. Reinhard Fohrmann
Telefon: +49 208 40303 250
E-Mail: r.fohrmann@iww-online.de
VERWANDTE IWW-THEMEN
Modellierung Flusseinzugsgebiete
Investitionsrechnung und Bewertung
Lebenszykluskosten(LCC)
Klimaanpassung
Flussgebietsmanagement Klimawandel
Brunnenbetrieb