Lebenszykluskosten(LCC)

Lebenszykluskosten (LCC)

Das Konzept der Lebenszykluskosten (englisch: LCC oder Life Cycle Costing) ist vor allem für Betreiber von langlebigen, kapitalintensiven technischen Anlagen, wie es in den Infrastrukturbranchen üblich ist, als Instrument der Wirtschaftlichkeitsanalyse sehr geeignet. Entscheidungen zwischen Instandhaltung und Investition oder auch die Bewertung der Wirtschaftlichkeit unterschiedlicher Maßnahmen (Materialien, Prozesse etc.) können mit Hilfe dieser Methodik über den kompletten Lebenszyklus (inkl. Errichtung und Beseitigung) einer Anlage oder eines Betriebsmittels ermittelt werden.

So können Sie Investitionsentscheidungen auf den verschiedenen Wertschöpfungsstufen Ihres Unternehmens ableiten, u.a. für Wasserwerke, Fremdbezug versus Eigenproduktion, Pumpen oder die Priorisierung von Maßnahmen im Rohrnetz. Das IWW berät Sie gerne bei der Einführung und Umsetzung von Lebenszykluskostenrechnungen in Ihrem Betrieb. Wir passen unsere Analysetools an Ihre individuellen Bedürfnisse an und erarbeiten so ein ganz individuelles Ergebnis mit einer standardisierten Berechnungsmethode.

ANSPRECHPARTNER

Dipl.-Volksw. Andreas Hein
Telefon: +49 208 40303 340
E-Mail: a.hein@iww-online.de
VERWANDTE IWW-THEMEN
Investitionsrechnung und Bewertung
Wasserversorgungskonzept