Technisch-Wirtschaftliche Berechnung von Wasserverlusten – koWave

Spezifische Wasserverluste sind neben Schadensraten ein wichtiger Indikator für den technischen Zustand von Trinkwasserleitungen. Eine steigende Schadensrate und Wasserverlustrate können auf eine zunehmende Zustandsverschlechterung der Leitungen hindeuten. Maßnahmen zur Überwachung und Reduzierung von Wasserverlusten sind dabei mit teils hohen Kosten verbunden (z.B. Gestehung, Ortung, Druckmanagement und Instandhaltung). Aus versorgungstechnischer und wirtschaftlicher Sicht kommt daher der möglichst genauen Bestimmung von Ursachen für die Höhe der Wasserverluste und den damit verbundenen Kosten eine hohe Bedeutung zu.

Im Rahmen der technisch-wirtschaftlichen Wasserverlustanalyse von IWW werden folgende Fragen beantwortet:

  • Wie hoch sind die Wasserverluste?
  • Wie lassen sie sich differenzieren?
  • Welche Ursachen haben sie?
  • Mit welchen Maßnahmen können sie gezielt reduziert werden?
  • Mit welchen Kosten sind die Maßnahmen sowie die Wasserverluste selbst verbunden?

IWW unterstützt Sie gerne allein oder zusammen mit unseren Entwicklungspartnern Gelsenwasser und Stadtwerke München bei der Wahl der passenden Strategie im Wasserverlustmanagement.

VERWANDTE IWW-THEMEN
Instandhaltungsstrategien Netze und Transportleitungen

WEITERE INFORMATIONEN

Icon
Technisch-Wirtschaftliche Bewertung von Wasserverlusten, EWP 11-2017
Download 987.99 KB