Wasserressourcen
Lade Karte ...

Datum/Zeit
20.05.2021
8:30 - 16:00

Veranstaltungsort
Online

Veranstaltungsart
Kolloquium



Der Weg hin zu einer Wasserversorgung 4.0 oder Abwasserentsorgung 4.0 wird oft als eine neue industrielle Revolution bezeichnet. Dies umfasst sowohl die technischen Entwicklungen im Zuge der voranschreitenden Digitalisierung als auch die Einführung agilerer Arbeitsweisen. Herausfordernd ist es dabei, die zunehmend komplexen Anforderungen der Wasserwirtschaft zu erfüllen und mit der Geschwindigkeit der Veränderungen Schritt zu halten.

Unternehmen der Wasserwirtschaft sind gefordert einen Weg zu finden, um Mitarbeiter von Routinetätigkeiten zu entlasten und mehr Freiraum für neue Themen zu ermöglichen. Agilere und kollaborative Arbeitsweisen können Unternehmen helfen, der Komplexität der Herausforderungen und Schnelllebigkeit von Veränderungen zu begegnen.

Der Online-Impuls von IWW Zentrum Wasser und HAMBURG WASSER mit Unterstützung der MOcons GmbH & Co. KG sowie dem FiW Forschungsinstitut für Wasser- und Abfallwirtschaft an der RWTH Aachen e. V. soll dazu dienen, die Unterschiede zwischen einer stark Silo-behafteten im Gegensatz zu einer kollaborativen und somit vernetzten Arbeitsweise aufzuzeigen. Es werden Kollaborationsplattformen und ihre Funktionen vorgestellt, mit denen man eine kollaborative Arbeitsweise unterstützen kann. Die Einführung solch einer Kollaborationsplattform wird dabei umfassend im Hinblick auf technische, organisatorische und kulturelle Aspekte diskutiert. Bekannte Hürden werden aufgezeigt und Best Practices vorgestellt.

Die Veranstaltung soll interaktiv gestaltet sein. Kurze Impulsvorträge und Live-Umfragen dienen als Grundlage für Diskussionen und dem Austausch von Erfahrungen. Eingeladen sind sowohl Interessierte, welche noch in den Planungen zur Einführung stecken oder bereits die Einführung von kollaborativen Arbeitsweisen mithilfe von Kollaborationsplattformen umgesetzt haben.

Schwerpunktthemen
  • Veränderung der Arbeitsweise im Zuge der Digitalisierung
  • Vorstellung von Kollaborationstools und deren Nutzen
  • Erfahrungen zur Einführung von Kollaborationsplattformen
Zielgruppen:
  • Wasserversorgungsunternehmen
  • Abwasserentsorgungsunternehmen

 

Logo Hamburg Wasser

 

Hier geht es zur Anmeldung

08:30 – 08:45 Uhr

 

Begrüßung

 

Martin Offermann, IWW Zentrum Wasser

Dr. Jan Remmer ter Haseborg, Hamburg Wasser

 

8:45 Uhr – 10:20 UhrBlock 1: Kollaboration – Wie die Digitalisierung unsere Arbeitsweise verändern wird
Kollaboration als Ausbruch aus der KomplexitätsfalleUwe Rotermund, noventum consulting GmbH
Ergebnisse der „Deutsche Social Collaboration Studie 2020“Boris Ovcak, Campana & Schott Business Services GmbH
Wie Vernetzung Graswurzelinitiativen als Treiber des Wandels unterstütztAlexander Kluge, Kluge + Konsorten GmbH
Selbstorganisation im öffentlichen Dienst – Warum dies eine Chance und kein Widerspruch istStefan Kraus, Stadt Herrenberg / Amt für Technik, Umwelt, Grün
Fragen & Diskussion
10:20 – 10:30 UhrPause
10:30 Uhr – 12:00 UhrBlock 2: Kollaborationstools – Digitale Hilfsmittel zur Förderung der Zusammenarbeit
Warum Yammer das Beste ist, was Unternehmen passieren kann“Fabian Schütz, Otto Group
Kollaboratives Ideenmanagement – Gemeinsam die Potentiale der Mitarbeiter voll ausnutzenangefragt
Automatisierung von Arbeitsabläufen – Ab wann die Digitalisierung wirklich Zeit spartangefragt
Kanban ist(k)eine Kampfkunst – mit der App Tasks von Planner und To Do den leichtfüßigen Einstieg in agile Projektmethoden wagenRene Beele, SoftProject GmbH
Fragen & Diskussion
12:00 – 13:00 UhrMittagspause und Networking
13:00 Uhr – 15:45 UhrBlock 3: Einführung von Kollaboration in der Wasserwirtschaft
Der sichere Schritt in die CloudHeiko Althoff, Emschergenossenschaft / Lippeverband
Round Table Informationssysteme: Warum eine Ablehnung von Cloudtechnologien keine Lösung sein kannImpulsvorträge mit anschließender Diskussion im Teilnehmerkreis
 Pause und Networking
 Digitallotsen – der Schlüssel für eine erfolgreiche AdoptionMaryna Feierabend, HAMBURG WASSER
 Digitalisierungsarchitekten – Digitalisierungsbeschleuniger in den FachbereichenIbrahim Kalkan, GELSENWASSER
 Round Table Organisation: Wie die Einführung von Kollaborationsplattfomen organisatorisch am besten abgebildet werden kannImpulsvorträge mit anschließender Diskussion im Teilnehmerkreis
 Pause und Networking
 Kundenserviceoffensive – Von der Projektinitiative zum kulturellen WandelHeike Klumpe / Karin Heyder, Berliner Wasserbetriebe
 Round Table Kultur: Welche kulturellen Hürden bei einer kollaborativen Arbeitsweise zu erwarten sind
15:45 – 16:00 UhrAbschlussdiskussion
 
Ende der Veranstaltung
Datenschutzrichtlinien IWW

Die im Rahmen der Anmeldung erhobenen Daten werden ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Teilnahme an dieser Veranstaltung und zum Erstellen eines Teilnehmerverzeichnisses verwendet. Zudem werden Ihre Daten in unsere Adressdatenbank übernommen, um Sie über weitere Veranstaltungen und Neuigkeiten aus dem IWW auf dem Laufenden zu halten.
Vor und während der Veranstaltung können Bild- und Videoaufnahmen erstellt werden. Diese können durch IWW zu Werbe- und Marketingzwecken und im Zusammenhang mit Veröffentlichungen z. B. von Vorträgen, wissenschaftlichen Beiträgen und Ähnlichem verwendet werden.
Sollten Sie mit der o.g. Verwendung Ihrer Daten vollständig oder teilweise nicht einverstanden sein, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

Buchung

Ticket-TypPreisPlätze
Standard-Ticket€ 250,00
Ermäßigte Tagungsgebühr
Förderverein und Gesellschafter des IWW
€ 200,00