Aufbereitungstechnische Notfälle

Außergewöhnliche Wetterereignisse wie Starkregen und Überschwemmungen, defekte Aufbereitungsanlagen oder auch menschliches Versagen könnten zu massiven Überschreitungen von Grenzwerten der Trinkwasserverordnung wie z. B. für die Trübung oder für E. Coli führen. Dies hat häufig eine Einschränkung der Wasserversorgung, ein Abkochgebot oder auch Schadenersatzforderungen zur Folge.

Das IWW hat Wasserversorger in Notfällen betreut und bei der Krisenbewältigung aktiv mitgewirkt. Wir helfen Ihnen bei der Suche nach Ursachen und bei der Auswahl und Umsetzung von Gegenmaßnahmen. Wir stehen Ihnen bei der Kommunikation mit Behörden und bei der Auswahl von Fachfirmen z. B. zur Desinfektion zur Seite. Mit dem fachübergreifenden Wissen unserer erfahrenen Wassertechnologen, Hydrogeologen, Bauingenieure, Analytiker und Mikrobiologen haben Sie beste Voraussetzungen, Notfälle und Krisen zügig und mit geringstmöglichem Schaden zu bewältigen.

ANSPRECHPARTNER

Dipl.-Ing. Dr. Dieter Stetter
Bereichsleiter
Telefon: +49 208 40303 240
E-Mail: d.stetter@iww-online.de
VERWANDTE IWW-THEMEN