TI-Check

TI-Check für Trinkwasser-Installationen

Trinkwasser-Installationen müssen hygienisch und bautechnisch sicher betrieben werden. Die Betreiber unterliegen einer allgemeinen Fürsorgepflicht (§ 618 BGB). Zudem besteht bei erkannten Problemen mit Legionellen in der Wasserverteilung eines öffentlichen oder vermieteten Gebäudes die Pflicht des Betreibers, Gefährdungsanalysen durchführen zu lassen. Die Trinkwasserverordnung schreibt im § 16. Absatz 7 vor, dass eine Gefährdungsanalyse vorzunehmen ist, wenn der technische Maßnahmenwert für Legionellen überschritten ist. Warum Sie mit IWW zusammenarbeiten sollten:

  • Wir haben Erfahrung mit Technik, Betrieb und Instandhaltung komplexer Immobilien
  • Die hygienische Bewertung von Trinkwassersystemen ist unsere Kernkompetenz
  • Wir entwickeln erfolgreiche, nachhaltige Sanierungskonzepte
  • Wir verfügen über zahlreiche Referenzen in öffentlichen Einrichtungen, großen Gewerbeobjekten und Industrieanlagen

Ihre Vorteile:

  • Erfüllung aller Betreiberpflichten (TrinkwV, a.a.R.d.T.)
  • Nachhaltige Sicherstellung der Trinkwasserqualität
  • Umsetzung der Überwachungspflicht auf Legionellen im Warmwasser (Prävention, Gefährdungsanalyse)
  • Einsparung von Kosten (Betrieb und Instandhaltung)
  • Vermeidung von Schäden
  • Planbarkeit von Investitionen

Wer ist die Zielgruppe?

  • Verantwortliche gewerblich genutzter Immobilien
  • Immobilienbetreiber, -eigentümer
  • Facility-Manager

Das IWW hat such den „TI-Check“ entwickelt, der idealerweise proaktiv oder im Falle eines Qualitätsproblems systematisch und effizient die Gefährdungen in einer Trinkwasser-Installation aufnimmt. Durch die standardisierte Vorgehensweise erhalten Sie kostengünstig und schnell eine vollwertige Gefährdungsanalyse Ihrer Installation.

ANSPRECHPARTNER

Dr. Ulrich Borchers
Bereichsleiter
Telefon: +49 208 40303 210
E-Mail: u.borchers@iww-online.de
VERWANDTE IWW-THEMEN
INTERESSANTE LINKS