Risikomanagement nach DIN EN 15975-2 / DVGW W 1001 / Water-Safety-Plans

Vom Einzugsgebiet der Gewinnungsanlagen bis zum Kunden können gefährdende Ereignisse auftreten, welche die Qualität des Trinkwassers oder die technische Versorgungssicherheit beeinträchtigen. Neben den bestehenden Regelwerksanforderungen gem. DIN EN 15975-2 und DVGW W 1001 (in Überarbeitung), wird auch die neue EG-Trinkwasserrichtlinie einen Schwerpunkt auf das Thema Risikomanagement setzen und fordert Risikomanagementansätze vom Einzugsgebiet über die öffentliche Wasserversorgung bis hin zur Trinkwasserinstallation innerhalb der Gebäude.

Wir beraten Wasserversorgungsunternehmen, Gebäudeeigentümer und Behörden bei der Erstellung eines Technischen Risikomanagements (TRiM®) / Water-Safety-Plans, sodass Sie mögliche Risiken frühzeitig im Griff haben.

Unsere Leistungen:

  • TRiM®: Sie möchten das Risikomanagement gemeinsam mit uns in Workshopform (vor Ort oder online) erarbeiten? Wir unterstützen Sie gerne für die Bereiche Ressourcenschutz, Wassergewinnung, -aufbereitung, -speicherung und -verteilung.
  • TRiM®online: Sie wollen das Risikomanagement selbstständig bearbeiten, jedoch von einer bereits erprobten Struktur und erarbeiteten Listen profitieren? Dann ist die Webapplikation TRiM®online die richtige Wahl für Sie (www.trim-online.de).
  • TRiM®-Trinkwasserinstallation: Sie betreiben eine Trinkwasserinstallation? Wir beraten Sie bei der Erstellung eines Technischen Risikomanagements für Ihre Kalt- und Warmwassersysteme.
  • TRiM®-Individuell: Erarbeitung individueller Risikomanagementansätze, -handbücher oder Umsetzungsleitfäden für Betreiber und Behörden. Hierzu zählt auch die Erstellung einer risikobewertungsbasierten Anpassung der Probennahmeplanung (RAP) gemäß §14 TrinkwV.

Weitere Informationen: