Landwirtschaft und Gewässerschutz

Landwirtschaft und Gewässerschutz

Die landwirtschaftliche Flächennutzung ist nach wie vor eines der wesentlichen Konfliktfelder für die Wasserwirtschaft und die Trinkwassergewinnung. Stoffeinträge aus der Landwirtschaft in die Gewässervorräte (insbesondere von Nitrat und Pflanzenschutzmittelrückständen) erfordern Jahr für Jahr erhebliche Anstrengungen zur Sicherung unserer Gewässerressourcen. Die aktuell bereits festzustellenden Effekte des Klimawandels oder die regional teilweise gravierende Zunahme des Anbaus nachwachsender Rohstoffe verschärfen diese Problemlagen noch.

Unsere Leistungen:
  • In der kooperativen Zusammenarbeit mit der Landwirtschaft entwickeln, betreuen und bewerten wir standortangepasste, gewässerschützende Bewirtschaftungsverfahren.
  • Wir bewerten die Flächennutzungsentwicklung unter dem Einfluss des Klimawandels, der möglichen wasserwirtschaftlichen Risiken durch zunehmende Nutzungskonkurrenzen und entwickeln vorsorgende Anpassungsmaßnahmen für eine zukunftssichere Wassernutzung.
  • Darüber hinaus führen wir Risikostudien zum Anbau nachwachsender Rohstoffe und ihrer Auswirkungen auf die Gewässerbeschaffenheit durch. Ergänzend unterstützen wir Sie bei der Umsetzung und Effizienzkontrolle risikominimierender Maßnahmen.

ANSPRECHPARTNER

Dr. Reinhard Fohrmann
Telefon: +49 208 40303 250
E-Mail: r.fohrmann@iww-online.de
VERWANDTE IWW-THEMEN
WasserrahmenrichtlinieIWW
Klimaanpassung
Integriertes Wasserressourcen-Management

WEITERE INFORMATIONEN

Icon
IWW-Konzept Effizienzkontrolle Grundwasserschutz
Download 226.52 KB
INTERESSANTE LINKS