1. Mülheimer Wasseranalytisches Seminar (MWAS 2014)

Am 10. und 11. September 2014 veranstaltete IWW das erste Mülheimer Wasseranalytische Seminar. Als Veranstaltungsort wurde die zentral gelegene und verkehrstechnisch günstig angebundene Stadthalle in Mülheim an der Ruhr ausgewählt. Die mit über 200 Teilnehmern gut besuchte 2-tägige Veranstaltung richtete sich insbesondere an Fachleute und Praktiker aus der Wasseranalytik, die in der Forschung und Routine tätig sind. In diesem Kontext berichteten an beiden Veranstaltungstagen namhafte Wissenschaftler, Anwender und Hersteller aus Deutschland und der Schweiz zu aktuellen Fragestellungen der Wasseranalytik sowie aus ihren Arbeitsgebieten. Wichtige Themen des Seminars betrafen die Chromatographie und Spektroskopie, Prozesse der Identifizierung und Quantifizierung sowie moderne Varianten der Probenvorbereitung einschließlich der Automatisierung. Ferner wurden gesetzliche Hintergründe und Anforderungen an die Analytik erläutert sowie neue Trends und aktuelle Themen vorgestellt.

Begleitend zu den 18 Vorträgen des Hauptprogramms gab es einen interessanten und umfangreichen Ausstellungsbereich, der von mehr als 30 Firmen zur Vorführung ihrer neuesten Entwicklungen analytischer Geräte, Applikationen und Ausrüstungen genutzt wurde. Das Tagungsprogramm sah hierzu an beiden Tagen großzügig bemessene Slots vor, die für Workshops und Präsentationen der ausstellenden Firmen genutzt wurden. Die sehr gut besuchte Fachausstellung wurde von den Teilnehmern an der Veranstaltung zur umfassenden Information genutzt. Die ansprechende Umgebung in der Mülheimer Stadthalle bot hierzu einen geeigneten Rahmen.

Aus der hohen Besucherzahl lässt sich das große Interesse an der Thematik ableiten. In den Beiträgen wurde über aktuelle Forschungs- bzw. Entwicklungsergebnisse berichtet. Den Teilnehmern der Veranstaltung senden wir in Kürze den Link zum Download aller durch die Referenten freigegebenen Vorträge zu. Sollten Sie keine Gelegenheit gehabt haben, selbst teilzunehmen, können Sie die Vorträge gerne gegen eine Schutzgebühr von 50 € bei uns anfragen
(per Mail an Hanne Servatius).

Angewandte Verfahren mit konkreten Beispielen waren ebenfalls von großem Interesse und wurden rege diskutiert, da offensichtlich viele Anwender im Auditorium an Lösungen zu eigenen Fragestellungen interessiert waren. Es gab insgesamt eine sehr positive Resonanz zur Veranstaltung.

Nach den vielen positiven Rückmeldungen seitens der Teilnehmer und Aussteller ist bereits jetzt klar, dass in zwei Jahren das Mülheimer Wassseranalytische Seminar erneut an gleicher Stelle stattfinden wird. Im nächsten Jahr lädt im vereinbarten Wechsel die Landeswasserversorgung wieder zum etablierten Langenauer Wasserforum am 09. und 10. November ein.

Torsten Schmidt und Friedrich Werres