Studie zum Stand und zu prioritären Handlungsfeldern der Wasserwirtschaft in NRW veröffentlicht

Die drei wasserwirtschaftlichen Forschungsinstituten IWW Zentrum Wasser, FiW an der RWTH Aachen und IKT – Institut für Unterirdische Infrastruktur gGmbH haben die vorliegende „Wasserwirtschaftsstudie Nordrhein-Westfalen“ erarbeitet. Die Studie beschreibt und analysiert den aktuellen Zustand der NRW-Wasserwirtschaft auf der Grundlage öffentlich verfügbarer Daten, und leitet hieraus die zukünftigen Herausforderungen der Teilsegmente Trinkwasserversorgung, Abwasserableitung, Abwasserbehandlung und Gewässerbewirtschaftung in NRW ab. Weiterlesen

TRiM®online – Webapplikation für ein Technisches Risikomanagement

TRiM®online ist eine Webapplikation, mit der Sie anhand einer vereinfachten und systematischen Vorgehensweise ein Risikomanagement für Ihr Trinkwasserversorgungssystem nach DIN EN 15975-2 (vormals DVGW Hinweis W1001) einführen und kontinuierlich pflegen können. Weiterlesen

Neues aus dem Bereich Wasserqualität – Geschäftsfeld Toxikologie

Anthropogene Stoffeinträge in Oberflächengewässer stellen die Wasserversorgung vor immer neue Herausforderungen. Die Vielzahl von Chemikalien und Transformationsprodukten ist in ihrer Gesamtheit durch die chemische Spurenanalytik kaum zu erfassen und zu bewerten. Weiterlesen

Radioaktivitätsmessung

Neue Anforderungen für Wasserversorger beim Strahlenschutzrecht

Die Neuregelung des Strahlenschutzrechts (Strahlenschutzgesetz / –verordnung) ist seit dem 01.01.2019 in Kraft. Daraus ergeben sich neue Anforderungen für Unternehmen der Wasserversorgung.
Der Schutz vor Radon an Arbeitsplätzen in Innenräumen Weiterlesen

Call for Papers – IWA Particle Separation Conference

Letzter Aufruf für die Einreichung von Vorträgen und Postern für die IWA Particle Separation Conference, die vom 13. – 15. November 2019 an der University of Massachusetts in Amherst, USA stattfinden wird. Weiterlesen

Klimawandel verändert Beschaffenheit des Grundwassers

Grundwasserveränderungen durch Klimawandel sind nachweisbar

Schon lange ist bekannt, dass der Klimawandel weltweit die Menge an verfügbarem Grundwasser beeinflusst. Auch in Mitteleuropa finden bereits klimatische Veränderungen statt, die sich mittelfristig auf die Menge an verfügbarem Grundwasser auswirken. Weiterlesen