Wasserchemische Berechnungen

Wie verändert sich die Wasserbeschaffenheit durch den Zusatz von Aufbereitungsstoffen, bei der Passage einer Filterstufe oder durch die Mischung mit anderen Wässern? Viele physikalisch-chemisch Prozesse der Wasseraufbereitung lassen sich mittlerweile berechnen, so dass Varianten der Aufbereitungstechnik, Wechsel von Aufbereitungsstoffen oder Änderungen der Rohwasserbeschaffenheit im Rechenmodell untersucht werden können.

Gepaart mit unserem Erfahrungswissen sind wasserchemische Berechnungen die Grundlage vieler IWW-Beratungsleistungen wie z. B. die Auslegung von Aufbereitungsstufen oder Mischwassergutachten. Mit unseren eigen-entwickelten Programmen und wasserchemisch-technologischer Standardsoftware wie WinWasi oder PHREEQC berechnen wir die Veränderungen wichtiger Parameter bei der Aufbereitung oder Mischung. Die Zusammenarbeit mit Hydrogeologen, Korrosionsspezialisten und Analytikern des IWW sorgt für einen stetigen Erfahrungsaustausch über die Möglichkeiten, aber auch die praktischen Grenzen der Rechenmodelle.

ANSPRECHPARTNER

Dipl.-Ing. Dr. Dieter Stetter
Bereichsleiter
Telefon: +49 208 40303 240
E-Mail: d.stetter@iww-online.de
VERWANDTE IWW-THEMEN