Oberflächenwasser-Analytik

Oberflächenwasser-Analytik

In den Ländern der Europäischen Gemeinschaft leiten sich zahlreiche Anforderungen an die Analytik von Oberflächenwässern von der Wasserrahmenrichlinie (WRRL) ab. In Deutschland ergeben sich weitere Regelungen aus der Oberflächengewässerverordnung (OGewV). Dies betrifft neben dem Parameterspektrum auch technische Spezifikationen der Analytik.

Das Team des Bereichs WQ bietet ein darauf genau abgestimmtes Analytikspektrum mit höchster Qualität und einer umfassenden Beratungskompetenz. Bei den organischen Spurenparametern wie Pflanzenschutzmittel (PSM), Röntgenkontrastmittel, Arzneistoffe, Hormone, Flammschutzmittel, deren Metaboliten und sonstigen Xenobiotika haben wir eins der umfassendsten Angebote. Wir entwickeln je nach Bedarf und Kundenwunsch flexibel neue Methoden und etablieren validierte Analysenverfahren schnell in unseren akkreditierten Bereich.

Die Fachleute des IWW-Bereichs Wasserressourcen-Management unterstützen Sie dabei, geeignete Beprobungsstrategien (Messstellen, Frequenz und Umfang der Probenahme) festzulegen. Das spart Ihnen Zeit und unnötigen Analysenaufwand.

ANSPRECHPARTNER

Dr. Ulrich Borchers
Bereichsleiter
Telefon: +49 208 40303 210
E-Mail: u.borchers@iww-online.de
VERWANDTE IWW-THEMEN
Metabolitenbildung beim Einsatz von Ozon
Abwasser-Analytik
INTERESSANTE LINKS

IAC Uni Duisburg-Essen

Icon
IWW-Referenzblatt: Monitoring von Küsten- und Übergangsgewässern in Europa
Download 283.18 KB
Icon
IWW-Referenzblatt: Monitoring von relevanten Spurenstoffen inklusive EU Watchlist-Stoffen
Download 266.64 KB