Korrosionsmonitoring

Unter Korrosionsmonitoring ist eine permanente oder regelmäßig wiederkehrende betriebliche Überwachung des Korrosionsverhaltens eines gesamten Systems zur Minimierung des Korrosionsrisikos zu verstehen.

Dazu wenden wir Untersuchungsmethoden an, die während eines laufenden Betriebs durchgeführt werden können, diesen nicht behindern sowie aussagekräftige und schnelle Ergebnisse liefern. Das IWW bietet dazu eine Vielfalt von Verfahren an, die an die jeweiligen betrieblichen Gegebenheiten angepasst und für die – je nach Einsatzgebiet – kritischsten Korrosionsparameter ausgelegt werden. So sind ein Online-Sauerstoff-Monitoring in Heizwasserkreisläufen oder eine regelmäßige Beprobung in Kühlwässern mit anschließender Analyse auf relevante Parameter und Einordnung in ein Ampelsystem bewährte Methoden. Empfindliche Messungen des elektrochemischen Potential- und/oder Stromrauschens (z. B. CoulCount-Verfahren) erzeugen über eine sensible Signaltechnik schnelle Überwachungsergebnisse, die uns mit der entsprechenden Auswerte-Software und Korrosionsdiagnostik eine gute Korrosionsrisiko-Bewertung ermöglichen. Damit können Sie Ihre Betriebsänderungen direkt verfolgen und das Korrosionsrisiko steuern.

ANSPRECHPARTNER

Dr.-Ing. Angelika Becker
Bereichsleiterin
Telefon: +49 208 40303 260
E-Mail: a.becker@iww-online.de
VERWANDTE IWW-THEMEN
Instandhaltungsstrategien Netze und Transportleitungen