Hitze, Hochwasser, Nitrat – Herausforderungen für die sichere Wasserversorgung von morgen

Eine sichere Wasserversorgung ist alles andere als selbstverständlich – entscheidende wasserwirtschaftliche Rahmenbedingungen verändern sich, und der Trinkwasserkonsum wird durch Demografie- und Wirtschaftswandel deutlich beeinflusst. Vor diesem Hintergrund fanden sich am 4.6.2014 in Hannover über 90 Fachleute der Wasserversorgung zu einer eintägigen Fachtagung zusammen. Eingeladen hatten das IWW Zentrum Wasser und der Wasserverbandstag Bremen-Niedersachsen-Sachsen-Anhalt e.V. zu den Herausforderungen der Wasserversorgung von morgen.

„Zu viel oder zu wenig Wasser?“, „Wie wirkt sich der Klimawandel auf die Wasserversorgung aus?“, „“Was ist gegen steigende Nitratgehalte im Grundwasser zu tun?“ waren die Überschriften der einzelnen Schwerpunkte. Gleichzeitig markierte die Veranstaltung den IWW-Abschluss des vom BMBF-geförderten Forschungsprojektes dynaklim im Rahmen des KLIMZUG-Programms.

Die drei IWW-Vorträge zur Klimawandel-Anpassung und zur Nitratprognose finden Sie hier:

Icon
Modellierung des Bodenwasserhaushalts landwirtschaftlich genutzter Flächen im Kontext des Klimawandels (Reinhard Fohrmann)
Download 2.23 MB

Icon
Anpassung der Wasseraufbereitung und sicherer Netzbetrieb bei hohen Temperaturen (Nadine Staben, Susanne Grobe)
Download 1.99 MB

Icon
Eintrag, Verhalten und Abbau von Nitrat im Grundwasser (Axel Bergmann, Christine Kübeck)
Download 3.58 MB

Icon
Zusammenfassung Fachtagung Hannover
Download 248.55 KB

Den Teilnehmern der Veranstaltung senden wir in Kürze den Link zum Download aller Vorträge zu, nach Freigabe durch die Referenten. Sollten Sie keine Gelegenheit gehabt haben, selbst teilzunehmen, können Sie die Vorträge gerne gegen eine Schutzgebühr von 50 € bei uns anfragen (per Mail an Hanne Servatius, h.servatius@iww-online.de).

Ansprechpartner: Dr. Wolf Merkel (w.merkel@iww-online.de)